Publikationen über Giseladorf/Panjowa und von Giseladorfer /Panjowaer

 

Im Folgenden sind alle Bücher, Broschüren, Bildbänder, Kalender mit Bildern von Giseladorf, Bild-Videos, Filme und andere Publikationen die etwas über Giseladorf, Panjowa oder der HOG Giseladorf/Panjowa schildern, angeführt.

Ebenfalls sind Bücher und andere Publikationen die von Giseladorfer und Panjowaer erstellt sind, aber über andere Ortschaften des Banats/Rumänien handeln aufgelistet.

In der Darstellung sind auch die Bezugsquelle (bei wem man eine Publikation bestellen kann) sowie der Preis dazu angegeben.

 

Bild

und Titel

Kurze Beschreibung

Erschienen

im Jahr

Preis

in Euro

(ohne

Versand)

Bezugsquelle

(bei wem kann man bestellen)

 

Bemerkungen

1.

100 Jahre Giseladorf

 

 

Broschüre herausgebracht zur 100-Jahrfeier (seit der Gründung Giseladorfs) 1982.

Herausgeber, Landsmannschaft der Banater Schwaben (LMBS), Sepp Schmidt.

Enthält ein Vorwort von Sepp Schmidt (damals Vorsitzender der LMBS) und eine Kurzgeschichte der 100 Jahre Giseladorf von Mathias Egler.

Hat 24 Seiten und 9 Abbildungen.

 

1982

 

10

 

Mathias Egler

Gelbhofstraße 5

81375 München

Ruf/Fax: 089 706281

E-Mail:

Mathias.Egler@t-online.de

 

2.

Heimatbuch Giseladorf/Panjowa

 

 

Hauptwerk der Giseladorfer und Panjowaer.

Herausgeber und Verleger: Vorsitzender der HOG Giseladorf/Panjowa Mathias Egler.

Autor: Mathias Egler mit mehreren Mitwirkenden.

Enthält die gesamte Geschichte der Orte Giselahain (1868 angesiedelt) Giseladorf (1882 angesiedelt) und Panjowa  (1896 angesiedelt) von der Ansiedlung bis zur Auflösung der deutschen Gemeinschaften (1985) der Orte.

Au den 818 Seiten, den über 80 Bilder, Graphiken, Statistiken und Landkarten, sind Beiträge von über 30 Giseladorfern und Panjowaern enthalten. Besonders interessant die Schilderungen von 8 Russland-verschleppten und Kriegsteilnehmern.

Mehrere Statistiken, Graphiken, Landkarten und ein Dorfplan mit allen Häusern und deren Eigentümer (1942) sind ebenfalls enthalten.

Das Buch hat einen Leinendeckel und eine farbige Schutzumschlag.

 

 

1990

 

40

 

Mathias Egler

Anschrift wie oben.

 

 

 

Nur mehr ein Restbestand vorhanden.

3.

Mei Giseladorf

 

 

 

Erschienen im Rahmen der Giseladorfer Bücherreihe (Buch Nr. 1)

Herausgeber und Verleger: Vorsitzender der HOG Giseladorf/Panjowa Mathias Egler.

Enthält, gesammelte Gedichte und Erzählungen von Hans Pape.

Dazu ein Vorwort  vom Herausgeber.

Enthält 104 Seiten mit 12 Abbildungen/Zeichnungen.

 

 

1987

 

15

 

Mathias Egler

Anschrift wie oben.

 

 

Nur mehr einige

Exemplare vorhanden.

4.

Giseladorfer Bote

 

 

Erschienen im Rahmen der Giseladorfer Bücherreihe (Buch Nr. 2).

Eine Nachrichtenbroschüre der Heimatortsgemeinschaft (HOG) Giseladorf/Panjowa e.V.

Herausgeber und Verleger und Hauptautor: Vorsitzender der HOG Giseladorf/Panjowa Mathias Egler.

Beiträge von 20 Giseladorfern/Panjowaern über ihre Vergangenheit und aktuelles Leben.

Enthält 105 Seiten mit 33 Bilder/Zeichnungen.

Die Broschüre sollte jedes 3. Jahr erscheinen.

Zweite Ausgabe ist in Vorbereitung.

 

 

2000

 

12

 

Mathias Egler

Anschrift wie oben.

 

 

5.

Familienbuch der

katholischen Pfarrgemeinde

Giseladorf und Panjowa

 

 

 

Erschienen im Rahmen der Giseladorfer Bücherreihe (Buch Nr. 3).

Herausgegeben von der Heimatortsgemeinschaft Giseladorf/Panjowa e. V.

Hauptautor: Nikolaus Schramm.

Mit Mathias Egler, Peter Klein und Josef Schramm.

Enthält die familienkundlichen Angaben über alle Giseladorfer und Panjowaer seit der Ansiedlung der Orte bis 1990.

Mehrere Listen und Graphiken über die Geburten und Sterbefälle der 100 Jahre seit der Gründung Giseladorfs und Panjowas sind auch enthalten.

Eine Aussiedlerliste in die USA erstellt von David Dreyer ist ebenfalls beigefügt.

Die Daten stammen aus den Kirchenmatrikeln, aus Zivilstandesregistern der Gemeinde Giseladorf und aus persönlichen Angaben.

Ein wichtiges Buch nicht nur für die Ahnenforscher.

Deckel aus Balacron (Kunstleder) mit goldfarbiger Prägung

Das Buch ist auch als CD erhältlich.

 

 

2002

 

Buch 30

 

die CD 20

 

Mathias Egler

Anschrift wie oben.

 

 

6.

Friedhofsbuch

Giseladorf

 

 

Erschienen im Rahmen der Giseladorfer Bücherreihe (Buch Nr. 4).

Herausgegeben von der Heimatortsgemeinschaft Giseladorf/Panjowa e. V.

Autoren: Mathias Egler mit Anton Amschlinger, Jakob Krämer und Josef Schramm.

Enthält die Geschichte des Friedhofes, eine Schilderung über Sitten und Bräuche bei der Beisetzung sowie über die Frieshofspflege, Sterbe- und Beerdigungsstatistiken/ Graphiken, ein Verzeichnis aller Gräber und ein Bild über jeden Grabstein des Friedhofes mit seinen Inschriften.

Hat 340 Seiten mit über 470 Bilder und Graphiken

Deckel aus Balacron mit goldfarbiger Prägung

 

 

2003

 

25

 

Mathias Egler

Anschrift wie oben.

Auch bei

Anton Amschlinger

Memelstr. 90

73312 Geislingen/Steige

Ruf 07331/44960,

E-Mail:

Amschlinger1@gmx.de

 

 

7.

Ein Leben

in Giseladorf

 

 

 

Bilderband mit farbiger Abbildung aller Miniaturen aus „Haus und Wirtschaft (Familienhaus von Hans Pape) Giseladorfs“..

Der Bilderband wurde erstellt an Hand von Fotografien von Edwin Schwarzmann.

Er nennt die Broschüre "Miniaturen Katalog".

Insgesamt 63 Seiten mit über 200 Bildern und dazu eine Beschreibung jedes Bildes (jedes nachgebildeten Gegenstandes).

Alle Bilder sind in Farbe.

Die Broschüre hat eine Ringheftung.

 

 

2002

 

25

 

Vergriffen

 

Nicht mehr lieferbar

8.

Kalender mit Häuser- oder Landschaftsbildern aus Giseladorf

 

 

 

 

Abrisskalender für das Jahr 2004

Größe ca. 24 x 33 cm.

Es gibt zwei Kalenderarten. Eine mit Häusern aus Giseladorf und eine zweite mit Landschaften (Fluren, Feldern, Straßen u.a.) aus Giseladorf und Umgebung

Jede Monatsseite des Kalenders enthält ein großes schönes farbiges Bild eines Hauses (so wie es zur Zeit dasteht) oder einer Landschaft aus Giseladorf .

Die Bilder jeder Seite sind in einer sehr guten Qualität und können nach Abriss gesammelt werden.

 

2003

 

Nicht

mehr lieferbar

 

Emil Banciu

Alfred Martin Str. 8a

61231 Bad Nauheim

Ruf: 06032/2243,

E-Mail:

060322243@t-online.de

 

Die Ehefrau von Emil Banciu ist die Giseladorferin Edith Amschlinger. Deshalb sein Verbundenheit mit den Giseladorfer /

Panjowaer

9.

Video-Show

Giseladorf

 

Die DVD (für einen PC) enthält eine Media-Video-Show und eine Foto-Show.

Die erste Show ist selbstartend und ablaufend. Man benötigt dazu einen Media Player (z. B. Windows Media Player den jeder hat).Sie enthält Häuser, Straßen, Fluren aus Giseladorf dynamisch dargestellt und mit Musik unterlegt.

Die zweite Show enthält 126 Bilder von Häusern aus Giseladorf. Nach dem Aufblenden einer Miniaturansicht kann man jedes einzelne Haus oder die Häuser der Reihe nach in größerem Format anschauen.

Beide Shows haben eine sehr gute Qualität und wiedergeben die traurige Realität unseres Heimatortes 2003.

 

2003

 

10

 

Emil Banciu

Alfred Martin Str. 8a

61231 Bad Nauheim

Ruf: 06032/2243,

E-Mail:

060322243@t-online.de

 

10.

Bildershow über Giseladorf

(kein Bild vorhanden)

 

Anton Amschlinger hat 2002 alle bestehenden Häuser in Giseladorf fotografiert und auf eine CD gebracht. Zu jedem Haus gibt es Erläuterungen über den früheren und jetzigen Eigentümer sowie über bauliche Änderungen die vollzogen wurden.

Die CD/DVD ist auf jedem DVD gerät oder CD/DVD eines PC abspielbar.

 

 

2002

 

15

 

Anton Amschlinger

Memelstr. 90

73312 Geislingen/Steige

Ruf 07331/44960,

E-Mail:

Amschlinger1@gmx.de

 

 

11.

Film „Giseladorf

heute“

(kein Bild vorhanden)

 

Anton Amschlinger war mit seiner Videokamera 2001 in Giseladorf. Er ging jede Gasse auf und ab und filmte jedes Haus und jeden freigewordenen Hausplatz. Zu jedem  Haus oder Hausplatz gibt es eine Erklärung über den früheren Eigentümer, den Zustand des Hauses/ Hofes und vieles mehr.

Der gesamte Film ist eine Darstellung des aktuellen erbärmlichen Zustandes des ehemals blühenden und schönen Ortes Giseladorf.

Der Film ist auf einer VHS Videokassette und dauert ca. 90 Min. Ist auch auf DVD erhältlich.

 

 

2001

 

15

 

Anton Amschlinger

Memelstr. 90

73312 Geislingen/Steige

Ruf 07331/44960,

E-Mail:

Amschlinger1@gmx.de

 

 

13.

Stalins Sklaven.

Die Deportation aus der Gemeinde Batiz

 

 

 

 

 In der Region Hunedoara (Eisenmark) gab es mehrere Orte und Städte mit einer geschlossenen deutschen Siedlung. Sie hatten ihre deutschen Schulen und Kirchen und bildeten jeweils in jedem Ort eine eigene deutsche Gemeinschaft.

Die Deutschen dieser Orte wurden von der Verschleppung nach Russland nicht verschont.

Albert Dautermann stammt aus solch einem Ort und zwar aus Batiz. Er wurde als junger Bursche nach Russland zur Zwangsarbeit verschleppt. Dort lernte er das aus Panjowa verschleppte junge Mädchen Katharina Herbst kennen und verliebte sich in sie. Nach der Rückkehr aus Russland heirateten beide und er zog zu ihr nach Panjowa. Er wurde (wie er selber sagt) ein Panjowaer.

Auf den 78 Seiten der von ihm herausgebrachten Broschüre beschreibt er die Verschleppung und die gesamte Arbeitszeit in den Kohlengrube von Dombas.

Als Anhang eine Tabelle mit den Verschleppten im Lager 1061 Djerschinsk aus den Bezirken Lippa und Eisenmark.

 

 

 

Preis

beim

Autor nach-

fragen

 

Albert Dautermann

Ermsweg 24

73734 Esslingen/Bergheim

Ruf: 0711/3452506

 

14.

Temeswar damals

und heute.

 

 

 

 

 

Eine CD und eine  DVD mit Postkartenabbildungen aus der Vergangenheit Temeswars.

Die CD ist eine selbststartende Multimedia- Präsentation mit digitalisierten Bildern aus einer Sammlung von alten Postkarten.

Die DVD - Temeswar damals und heute enthält digitalisierte Videoclips über "100 Jahre Temeswar".

Das Ganze ist rumänisch und deutsch erklärt.

Ebenso enthält es eine kurze Geschichte über Temeswar (in beiden Sprachen).

 

 

2005

 

20

 

Emil Banciu

Alfred Martin Str. 8a

61231 Bad Nauheim

Ruf: 06032/2243,

E-Mail:

060322243@t-online.de

 

15.

Josefsdorf-Giseladorf

Family Register

1882-1899

 

16. 125 Jahre

Giseladorf im Banat

1882 -2007

 

 

 

 

 

 

 

David Dreyer ist bei den Familienforschern ein gut bekannter Mann.

Seine Ahnen stammen aus Giseladorf-Josefsdorf.

An Hand der von uns zur Verfügung gestellten Kopien der Kirchenmatrikel hat er eine Art Familienbuch für die beiden Orte und für die genannten Perioden erstellt.

Das Buch ist in Englisch.

Alle Daten des Buches über Giseladorf und Panjowa sind auch im Giseladorfer/Panjowaer Familienbuch erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Festschrift zur 125-Jahrfeier seit der Ansiedlung Giseladorfs und 25-Jahrfeier seit der Gründung der HOG Giseladorf/Panjowa.

Herausgebracht vom Vorsitzenden der HOG zum 14. Heimatreffen.

Enthält eine Kurzgeschichte Giseladorfs und der HOG, etwas über die ersten Ansiedler, über die Reparatur der Kirche und vieles mehr.

 

 

2002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2007

 

 

Preis beim Autor nach-fragen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mathias Egler

 

 
               
         

17.     Bildband

         Giseladorf

         Banat

 

 

 

 

 

 

 

Bildband mit allen Häusern Giseladorfs so wie sie einst aussahen und wie sie jetzt dastehen. Bei jedem Haus steht die Hausnummer und die Eigentümerfamilie (Eltern und Kindern).

Es ist eine interessante Dokumentation wie einst und wie jetzt das Dorf aussieht.

Der Bildband wurde im Eigenverlag von Anton Amschlinger herausgebracht. Er wird nach Bestellung zum Druckkotenpreis (+ Versandkosten)  versand..

Der Bildband wurde beim 15. Heimattreffen präsentiert.

 

 

        2009

42 € +

Versand

 

Anton Amschlinger

Anschrift siehe oben.

Ruf 07331/44960,

 

18. Bildband Friedhof

      Giseladorf Banat

 

 

Ein Bildband, der als Ergänzung zu unserem  Friedhofsbuch herausgebracht wurde. Er enthält (zum Unterschiede vom Friedhofsbuch) ein Foto von jedem "ganzen Grab". Im Friedhofsbuch sind nur die Grabsteinen jedes Grabes dargestellt. Die textlichen Angaben des Grabsteines, so wie sie im Friedhofsbuch stehen, wurden mit einigen Angaben aus unserem Familienbuch ergänzt.

Der Bildband wurde im Eigenverlag von Anton Amschlinger herausgebracht. Er wird nach Bestellung zum Druckkotenpreis (+ Versandkosten)  zur Verfügung gestellt.

Der Bildband wurde beim 15. Heimattreffen präsentiert.

 

      2009

42 € +

Versand

 

Anton Amschlinger

Anschrift siehe oben.

Ruf 07331/44960,

 

         

zur Homepage